Journalismus: So unfrei sind Freie!

Journalismus: So unfrei sind Freie!

Durchschnittlich 2.180 Euro Bruttoeinkommen im Monat verdienen die Freien in Deutschland. Sie erlösen damit weniger als die Hälfte des Einkommens angestellter Redakteure. Inflationsbereinigt ist das durchschnittliche Realeinkommen der Freien gegenüber 2008 sogar um acht Prozent gesunken.

Das geht aus der Online- Umfrage des DJV hervor, an der sich 1.353 Freie beteiligt haben. Das niedrige Einkommen der Freien steht in einem krassen Missverhältnis zu ihrer Bedeutung für die Medien. Große Einkommensunterschiede ergeben sich nach den Mediengattungen, für die die Freien tätig sind. Mit 1.395 Euro bilden die überwiegend für Zeitungen tätigen Freien das Schlusslicht der Einkommensskala. Mehrfachverwertungen der Beiträge von freien Journalisten werden nur bei 28 Prozent der Befragten ganz oder teilweise extra vergütet. Mit 54 Prozent liegt der Frauenanteil um neun Prozentpunkte höher als vor sechs Jahren. Die Ergebnisse machen Maßnahmen notwendig, um die Lage der Freien zu verbessern.

Zur DJV-Umfrage

Ähnliche Beiträge zum Thema: