Mann beißt Hund!

Mann beißt Hund!

Von Björn Bendig

Mann beißt Hund! Das ist im Journalismus die Chiffre dafür, dass wir das Ungewöhnliche thematisieren, besondere Ereignisse, manchmal auch Kurioses. Doch wie würde die Schlagzeile von den unterschiedlichen deutschen Medien aufgegriffen werden? Welchen Aufhänger würde der Spiegel wählen? Und von welcher Seite würde Brigitte sich dem Thema nähern? Diese Frage – auf Facebook gestellt – führte zu lesenswerten Vorschlägen für Headlines. Getextet von Journalisten und professionellen Rezipienten für den Stern, den Focus, die Zeit. Von Bild bis Emma, von FAZ bis taz. – Oftmals kritisch und Klischees bedienend, immer humorvoll.

 

Brigitte: So purzeln die Pfunde – leichte Sommergerichte mit Hund

Deutschlandradio Kultur griff die Frage auf und teilte sie auf seiner Facebook-Seite (danke!). Selten wurde dort ein Beitrag so oft „geliked“ und kommentiert wie dieser. Und spätestens ab diesem Punkt „summte“ das Thema durch das soziale Netzwerk. Vielversprechend klingt beispielsweise der Aufmacher von „Palin Drom“ für den Spiegel: „Die Affäre Wuff, wie uns deutsche Hundebesitzer in die Hacken beißen.“ Und wenn es nach „Kunta Kinte“ ginge, so hieße es im P.M. Magazin: „Was uns zum Monster macht!“ – in der Apotheken Umschau: „Wären Sie richtig geimpft?“ – und in der Bravo: „Mann attackiert Hund! Ist das normal?“

Doch es gab auch Kritik und Begehrlichkeiten. So forderte Gerd Hodina plötzlich Schlagzeilen für „die TAZ, die FAZ und Playboy. Sonst: Tolle Kost zum Feierabend.“ Sergiu Stefanescu schuf erste Abhilfe mit „TAZ: Wollen Sie den Artikel ‚Mann beißt Hund‘ lesen? Wie wär’s mit einem Abo?“ und titelte für der Freitag: „Wo bleibt der Aufstand der Hunde?“ Eine Plausible FAZ-Headline steuerte der Redaktionsleiter von Tagesspiegel-Online, Markus Hesselmann, bei. FAZ: „Huml (oder sonst irgendein unbekannter Politikername, Anm. d. Red) für Reform des Hundegesetzes.“ Und „Hunde beißen und Kühe umschubsen war schon immer ein rein männliches Phänomen, meint unsere Autorin Alice Schwarzer“, gab Nina Salmann zu bedenken. Daniel Bröckerhoff schlug für das Medienmagazin ZAPP vor: „Hunde in den Medien – Wie mit Tiergeschichten Kasse gemacht wird.“ Und Jeanette S. fragte sich: „Was hätte nur Jagd & Hund getitelt?“

Es fehlen noch Titel? Bitte reinklicken und ergänzen. Oder auf Twitter: #mannbeißthund

Der Start: Post Pressefreiheit in Deutschland

Kommentare und Headlines:

 Post auf Deutschlandradio Kultur

Kommentare und Headlines:

Deutschlandradio Kultur Preisfrage: Wie würde das Deutschlandradio titeln?

  • Dylan Bth AfD-Sympathisant fällt kurz nach Israel-Urlaub über harmlosen Hund her.
  • Heribert Hansen Der Postillion: Briefträger beißt Hund. Nach mehreren dieser Vorfälle hat das Regierungspräsidium Hohenlohe eine Schnellverordnung verabschiedet, nach der alle Postzustellfahrzeuge ab sofort und in Zukunft mit dem Warnhinweis „Achtung, bissiger Postbote“ gekennzeichnet werden müssen. Über eine Mundkorbpflicht streiten die politischen Parteien im Bezirkssparlament derzeit noch erbittert.
  • HAMBURGonline #BILD würde schreiben: Aggressiver linker mit schwarz-lausiger Kapuze killt kleinen süssen HUND von einen liberalen ehrenwerten Bürger. Bild Chefredakteur + Carsten Maschmeyer sind bereit Nothilfe zu leisten und Organisieren eine Hotline. Liebe Leser helft unter der Nummer: 0900-44547874 PS. Lesen Sie morgen, wie BILD den Krisenstab der CDU in Berlin einberufen hat. Auch Merkel haben wir intern aktiviert und folgt besorgt. LIVE Fotos bearbeiten wir noch.
  • Schreibe einen Kommentar …

Vielen Dank für die Kollegen vom Graphitti-Blog! Für die unschlagbaren Grafiken, die die Welt erklären

Ähnliche Beiträge zum Thema: