Spiegel-TV: Hetze gegen Friedensstifter? Zur Montagsdemo

Spiegel-TV: Hetze gegen Friedensstifter? Zur Montagsdemo

„Frieden scheint in Berlin nur ein anderes Wort für Frust zu sein“, heißt es im Fazit von Spiegel-TV zu den in vielen Städten wöchentlich stattfindenden Montagsdemonstrationen. Der Beitrag über die Demonstrationen für den Frieden ist gespickt mit aufgeladenen Begriffen. Darunter auch neue, kreative Wortschöpfungen der Redaktion: Es wird von „Montags-Meute“ gesprochen, die an „abstruse Monstertheorien“ glaube.

Moderatorin Maria Gresz kündigt einen „objektiven Beitrag“ über die „Montags-Schwarzmaler vom Potsdamer Platz“ an. Und dieser stellt klar: Es sei ein Haufen aus „roten, grünen und braunen Überzeugungstätern“, die an den Montagsdemonstrationen teilnehmen. Die von Demonstranten kritisierte Amerikanische Zentralbank ist dabei laut Spiegel-TV ein „Code für die angeblich jüdische Weltverschwörung“, folglich seien die Demonstranten antisemitisch. – Auch wenn Initiatoren wie Lars Mährholz öffentlich das Gegenteil behaupten. Ein PR-Trick, ist Spiegel-TV überzeugt.

Starke Worte, brisante Fakten?

Der „Rudelführer“ und „Einpeitscher“ der Montagsdemonstrationen sei Ken Jebsen. Schließlich warnte dieser öffentlich „Soldaten davor, in den Krieg zu ziehen“, so Spiegel-TV. Jebsen wird als „demokratiemüder Demagoge“ charakterisiert, der ein Holocaust-Leugner sei, was eine E-Mail von Jebsen aus dem Jahre 2011 belegte. Auf dieser Grundlage beschreibt ihn der Journalist Henryk M. Broder als „armen Irren“, der sich „rächen“ wolle am „gesamten Weltjudentum“, so Broder. Jebsen selbst kam dazu nicht zu Wort. Auch seine Stellungnahme aus dem Jahre 2011, die sich genau mit diesem Thema befasst, wurde als sonst im Journalismus übliches Ritual von Rede und Gegenrede nicht berücksichtigt.

Was denkst Du?

Sind die Montagsdemonstrationen tatsächlich eine „wohlkalkulierte Melange aus Hass und Hetze“, die geeignet sei „auch niederste Instinkte zu bedienen“, wie Spiegel-TV behauptet? Sind die Montagsdemonstrationen Teil einer authentischen Friedensbewegung in der Bundesrepublik Deutschland? – Oder trifft sich dort nur die „deutsche Spinner-Szene“? Erlebnisberichte erwünscht.

Beitrag: Hetzer oder Friedensstifter? (Spiegel-TV 18. Mai 2014)

Ähnliche Beiträge zum Thema:

  • freshdax

    SPIEGEL TV – wegen sowas stehen doch die Leute da oder nicht? Einfach nur peinlich was die abziehen!

  • Sebastian Zap Za Rap

    Es ist das kleine 1*1 der Manipulation die Führungspersonen von unliebsamen Bewegungen öffentlich zu diskreditieren

  • Nachteule

    Wenn hier jemand „niederste Instinkte bedient“ hat, dann ist es ja wohl Maria Gresz mit ihrer nicht wirklich objektiven Berichterstattung, die meinem Empfinden nach die schlechteste war, die ich jemals von ihr gesehen habe. Auch ihren subjektiven Kommentar hätte sich sich besser mal gespart. So muss ich mir jetzt ernsthaft die Frage stellen, wer hier in Wirklichkeit einen „Hau“ hat!?

  • Matze

    Einbildung ist auch eine Bildung offentsichtlich die einzige bei Broder

  • Eduard Kaufmann

    schön, dass es so offensichtlich ist – und die „lohnschreiber“ der
    „elitären schmarotzer“ kann man auch schön bei den kommentaren
    erkennen….

    himmlischer gruß,
    kaufi
    https://www.fogy-wirbelwind.de/images/himmlisches-16.05.2014-clip-1–26_579.jpg

  • Feel The Logic

    Die Reinste Propaganda ist das!

  • Trolljenta

    Im Manager Magazin der Spiegelgruppe erschienen am 21.Mai 2014 als „seriöser Journalismus“ ( http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/a-864730.html ) und sobald ein Lars Mährholz nur FED sagt ist er Antisemit und alle Montagsdemonstranten gleich mit.

  • alex

    Was soll diese abgefiwte Propaganda? KEN FM ist mit sicherheit kein Spinner und die Menschen die hier in Berlin Demonstrieren Montags ebenfalls nicht. Es ist erschrecken wie Manipulativ die Berichterstauung der Mainstreammedien ist. Das RTL keine Vertrauenwürdige Quelle ist sollte jedem klar sein das ist Probaganda TV. Rechte? Schwulenfeindlich? Das ich nicht lache!

  • Pensionär über 60

    Ich frage mich, wohin der Spiegel
    abdriftet. Er gehört inzwischen genauso zu den Blockmedien wie die
    anderen. Spon ist einer der Hofberichterstatter aus dem Politbüro in
    Berlin – also, Spiegel: Nein danke – genauso wie die meisten anderen
    deutschen Medien.

    Montagsdemonstrationen spiegeln die echte
    Angst der Menschen vor einem neuen Krieg wieder. Der kleine Mann (wie im
    Schach der Bauer oder Soldat) muss dann wieder den Kopf hinhalten und
    sich durch MG, Granaten etc. zerfetzen lassen.

    Es geht im Leben
    vorrangig um Reich gegen Arm. Und Spiegel-TV, Politiker – die sich mit
    Diätenerhöhungen den Hals vollstophen – die SPD mit dem fetten Gabriel
    gehören inzwischen zur elitären Clique, sie sind Oligarchie, sie gehören
    zur Nomenklatura.

    Sie tun so, als wenn sie für uns Kleine
    etwas machen wollen – letztendlich spielen sie nur ihre Spielchen und
    dazu gehört wohl auch Frau Gresz. Vorgestern noch alles versprochen und
    heute Mehrwertsteuer-Erhöhung für Lebensmittel fordern. Ist das noch
    Sozail-Demokratie?

    Wir Kleinen werden doch nur verarscht. Früher
    haben sie gegen die Amis demonstriert und geschrieben und jetzt sind
    sie der Darling der US-Reuters-Killer im Irak. Steinmeier, Merkel,
    >ÖdemirZ von den Gröhnen< (inklusive Spiegel-Gresz) merken gar
    nicht, dass sie vor den Karren der Amis gespannt werden. Sie denken, die
    US-Imperialisten sind die ,wahren Demokraten'. Dabei haben die nur den
    Profit, die eigenen Interessen plus Weltherrschaft im Sinn.

    Da
    sind mir die ,einfachen Russen' viel lieber. Erst noch bei der Deutschen
    Vereinigung 1989 versprochen, dass die NATO nicht nach Osten erweitert
    wird und dann dieser Betrug! Alles Verbrecher!

    Viele Grüße und bis zum nächsten Treffen auf einer Montags-Friedens-Demo!

  • Neumann

    „Ich finde, der Beitrag ist wirklich gut gemacht. Pro­fes­sio­nell,
    unter­halt­sam, amüsant. Wie man das eben vom Spiegel gewohnt ist, wenn
    es da­rum geht, die Le­ser bzw. Zu­schauer auf Kurs zu bringen.
    http://neuland.mustermann.org/deutschland/mahnwachen/propaganda-gegen-die-mahnwachen.php