Krauss-Maffei Wegmann

Neue Märkte für deutsche Waffen: Regierung Merkel verletzt Menschenrechte

Neue Märkte für deutsche Waffen: Regierung Merkel verletzt Menschenrechte

Rüstungsgeschäfte, die vor wenigen Jahren noch unmöglich erschienen, werden heute von der Bundesregierung genehmigt. Schwere Waffen aus Deutschland gehen an Staaten, die in Krisen- und Kriegsregionen liegen. Selbst der Export von Kampfpanzern an autokratische Regime ist kein Tabu mehr. Die „Politischen Richtlinien zu Rüstungsexporten“ der Bundesregierung schließen Exporte an totalitäre Regime wie Saudi-Arabien eigentlich aus. Doch das stört die Regierung Merkel wenig. Längst sind neue Absatzmärkte für deutsches Kriegsgerät in Südamerika, Südasien und vor allem im Nahen Osten entstanden.